Wann ist der Mensch entwickelt?

Storybook Euro-Com International – der Sprachenspezialist,

1. Kapitel:

Die Frage des Tages lautet: „Wann ist der Mensch entwickelt?“. (Ich gehe hier wohlgemerkt davon aus, dass Entwicklung tatsächlich existiert – auch hierüber könnte man noch diskutieren). Diese Frage stellte ich im Laufe der letzten zehn Jahre etwa 700 Menschen.

Es überrascht Sie vielleicht nicht, wenn ich Ihnen sage, dass die meisten Menschen sehr ähnliche Antworten gegeben haben. Leider! Nicht, dass diese Antworten falsch wären – auf die meisten solcher Fragen gibt es keine richtige oder falsche Antwort. Die Antworten gingen vielmehr sehr oft von derselben Denkweise aus.

Welche sind die am häufigsten gegebenen Antworten? Der eindeutige Sieger: Ein Mensch – ob Kind oder Erwachsener – ist entwickelt, wenn er Bildung genossen hat. Gleich dahinter rangiert: Ein Mensch darf als entwickelt gelten, wenn er Armut durch das ökonomische Entwickeln (s)eines Landes bekämpft (Dies ruft bei mir sofort die Frage auf: Wessen Interessen stehen im Mittelpunkt?). Dann gibt es noch diejenigen, die alle das Fahrrad noch einmal erfinden wollen. Sie antworteten: Entwickelt ist, wer frei und in selbst gewählter Zeit und Geschwindigkeit (spielend) gelernt hat.

Zusammengefasst klang dies für mich doch alles sehr ähnlich. Wer mich kennt, weiß, dass ich beim Finden der richtigen Frage sehr beharrlich sein kann. Denn die richtige Frage ist simpel, die Antwort dagegen muss an sich keine absolute Wahrheit für das Heute und Morgen bieten. Die Frage ist wichtiger als die Antwort, denn jede Antwort kann neue Fragen aufwerfen.

Zur besseren Erläuterung reise ich mit Ihnen gern ein Stück in der Zeit zurück. Zurück zu Immanuel Kant, dem großen deutschen Denker, geboren im Jahr 1724. Seine Ideen, Fragen und Anschauungen standen oft dem entgegen, was die Gesellschaft (und die Kirche) zu seiner Zeit als wahr und gut ansah. Er warf Fragen auf, die bis heute besprochen und diskutiert werden – von großen und kleinen Denkern und von vielen unter Ihnen, sei es bewusst oder unbewusst. Das westliche Gedankengut von heute fußt zum großen Teil auf seinem Werk. Kant schrieb in seiner „Kritik der reinen Vernunft“: „ Daß alle unsere Erkenntnis mit der Erfahrung anfange, daran ist gar kein Zweifel“. Dies ist dann wohl so ziemlich das Entgegengesetzte von dem, was ich als häufigste Antworten auf meine oben genannte Frage bekommen habe.

In den Niederlanden, wo ich lebe und wo sich der Hauptsitz von Euro-Com befindet, hat man sich in den letzten Jahrzehnten viel mit der sogenannten Wissensökonomie beschäftigt. Unsere Jugend (und wir selbst) sind dazu erzogen, Wissen auf zu tun … Ist man je auf die Idee gekommen, dass Wissen tote Materie ist, dass Wissen erst lebt, wenn man etwas damit anfängt? Kann die Entwicklung eines Menschen unter diesem Gesichtspunkt vielleicht darin bestehen, Wissen in Erfahrung und Erfahrung im Wissen umzuwandeln?

Für mich ist relevant, wie ich diese Erkenntnis in das Führen eines Unternehmens oder die Arbeit darin einpassen kann. Mir wird dann sofort klar, dass alle Antwortversuche auf die Frage des Tages zu oberflächlich sind. Denn wir arbeiten mit Menschen, nicht mit Firmen. Die Leser aller von uns übersetzten Texte und Wörter sind Menschen, keine Firmen. Der Mensch lebt irgendwo, hat seinen Hintergrund, seine Geschichte und sein Zukunftsbild. Der Mensch lebt in einem Land mit Hintergründen und Geschichte, mit Traditionen und Kultur. Vielleicht ist es seine Geschichte, sind es seine Traditionen, vielleicht auch nicht. Im letzteren Falle trägt er auch noch seine eigenen Traditionen, seine Kultur und sein Zukunftsbild bei sich. Ich will Sie nicht mit allen Gedankengängen langweilen, die bei mir zwischen der Frage und dem, was nun folgt, Revue passierten. Vorläufig – bis ich andere Erfahrungen aufgetan und damit anderes Wissen erworben habe – beantworte ich die Frage des Tages so: Ein entwickelter Mensch ist einer, der in der Lage ist, das Leben aus der Position des anderen zu sehen, als ob er der andere ist.

Malon Hamoen-Giraldi

Der entwickelt Mensch

Zur Werkzeugleiste springen